Die Insel Lobos auf Fuerteventura

Themen[Fotos] [Präsentation] [Lage] [Besuche] [Kultur] [Praktische Informationen] [Weitere Themen]

[Vorherige Thema] [Empfang] [Aszendent Thema] [Via Gallica]

Veröffentlichte Seite

PräsentationPräsentation

ÜberblickÜberblickEtymologieEtymologie und Ortsnamenkunde
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Lobos von der Straße von Bocayna sehen. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Isla de Lobos („Insel der Wölfe“) ist eine Insel im Atlantischen Ozean Nordosten der Insel Fuerteventura in den Kanarischen Inseln. Diese kleine, fast unbewohnte, Insel - offiziell 4 Einwohner - ist voll von einem Naturpark geschützt, der Naturpark der Insel Lobos (Parque Natural del Islote de Lobos).Die Insel der Wölfe (Isla de Lobos und Isla de los Lobos) für die große Population von Mittelmeer-Mönchsrobben (benannt Monachus monachus), der dort bis zum fünfzehnten Jahrhundert lebte, und die Bewohner im Volks dem Namen „lobos marinos“(Wolfsbarsch). Aufgrund seiner geringen Größe und der Tatsache, dass es unbewohnt ist, die Isla de Lobos ist manchmal genannt Islote de Lobos („Insel der Wölfe“).

Situation Lage

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Insel Ansicht von Corralejo. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos befindet sich in der Meerenge der Bocaina (Estrecho de la Bocaina), die die Insel trennt Fuerteventura Insel Lanzarote. Die Isla de Lobos ist deutlich sichtbar aus dem Hafen von Corralejo; der Abstand zwischen der Punta de Tivas - südöstlich von Corralejo - und Lobos ist nur 1,8 km (1 nautische Meile). Der Kanal trennt Fuerteventura zu Lobos ist allgemein genannt El Río (Fluss); seine Tiefe nicht mehr als 30 Meter, aber die Meeresströmungen sind mächtig; Dies ist ein Paradies für Taucher. Hafen Corralejo zum kleinen Hafen der Insel Lobos (El Puertito) der Abstand ist 4 km.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Lanzarote Ansicht von Lobos. Klicken, um das Bild zu vergrößernDer Abstand zwischen Lobos und Lanzarote (Punta del Papagayo) ist 8 km.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. fach gewaschen. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos ist eine Vulkaninsel mit einer Fläche von 4,7 km² und einem Umfang von 13,7 km. Der höchste Punkt ist der Vulkan von La Caldera, die auf 127 m ansteigt; es gibt auch andere kleinere Vulkane. Das Alter der Insel Lobos liegt zwischen 6.000 und 8.000 Jahre geschätzt. Die Landschaft der Insel ist unfruchtbar.

Administrativ ist die Insel Lobos ist ein Teil der Gemeinde La Oliva.

BesucheBesuche

InselDie kleine Insel der Wölfe (Islote de los Lobos)
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Insel-Karte. Klicken, um das Bild zu vergrößernDer Besuch der Insel Los Lobos kann in einem Tag oder einen halben Tag durchgeführt werden: die erste regelmäßige Pendelschiff kam gegen 10 Uhr 30; der letzte Pendelschiff von 17 Stunden zurück. Die Insel ist ein Naturschutzgebiet: begrenzt Zugang zu den geschützten Bereichen und eine Reihe von Wanderwegen, mit Wegweisern markiert. Der Besuch ist zu Fuß: Kraftfahrzeuge sind auf der Insel verboten. Campingplatz - einmal erlaubt - nicht auf der Insel erlaubt.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. South Coast. Klicken, um das Bild zu vergrößernDer Pendelschiff vom Hafen von Corralejo landete Besucher auf dem Pier (El Muelle) im Süden der Insel in der Nähe der Ortschaft El Puertito. Man kann den Besuch mit der Informationsstelle beginnen („Centro de Interpretación“), die Informationen über die Geologie, Flora und Fauna bietet Los Lobos.

Wenn man um die Insel gegen den Uhrzeigersinn eine Uhr geht - beginnend auf der rechten Seite - bald werden wir den Weiler begegnen El Puertito; wenn man auf der Insel zum Mittagessen will, ist es am besten, um eine Mahlzeit zu buchen - bei der Ankunft - im einzigen Restaurant auf der Insel.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Insel sah der Leuchtturm Martiño. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Mit Blick auf El Puertito Sie die Bucht sehen Caleta de la Rasca; nach dem Weiler verlassen nähern wir uns der Zone Las Lagunitas. Es leitet dann - in Richtung Norden - in Richtung Punta Martiño, wo das steht Leuchtturm Martiño. Der Rückweg verläuft in der Nähe des Caleta de la Madera (Bruch des Holzes) und dann in Richtung der weiter Berg von La Caldera: von der Art und Weise viele Wege auf den Gipfel des Vulkans ermöglichen Klettern.

Going down auf den Vulkan von La Caldera das Kreuz malpaís, karg bewachsenen balsamifers von Euphorbia (Euphorbia balsamifera) (tabaiba dulce) und dann entlang der alten Salzwiesen vor nahe dem Strand von Ankunft La Caleta, einem Strand türkisfarbenen Wasser bei Surfern sehr beliebt. Vor dem Verlassen der Insel, können Sie schwimmen auf der Playa de la Concha (Strand der Schale), einem Sandstrand geschützt tief in einem Bach.

NaturparkDer Naturpark der Insel Los Lobos
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Informationstafel des Naturparks. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie unbewohnten Insel Lobos enthält wertvolle Lebensräume, blieb in seinem natürlichen Zustand, die etwa 142 wächst Pflanzenarten, von denen viele sind endemisch in Makaronesien, den Kanarischen Inseln oder sogar diese Insel. Die Insel ist auch ein Lebensraum für viele Arten von Vögeln Segler, einschließlich Zugvögel.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Karte des Parks. Klicken, um das Bild zu vergrößernDer ökologische Wert der Insel führte im Jahr 1982 zu ihrem Schutz als Naturschutzgebiet, das ganze inbegriffen Dünenpark von Corralejo und Insel Los Lobos. Im Jahr 1994 sind die Dünen von Corralejo und Insel Los Lobos wurden in zwei verschiedene Naturpark getrennt. Die Parque Natural del Islote de Lobos ist auch ein besonderes Schutzgebiet für Vögel (ZEPA). Der Meeresboden ist ein Unterwasser-Schutzgebiet und enthalten ökologisch reich: es verboten ist, dort zu fischen.

Die kleine Insel Lobos ist in mehrere Bereiche unterteilt: Bereiche, die als Reserve für die allgemeine Öffentlichkeit und die vorgesehenen verwendet werden können und wo wir nicht durchdringen können.

ZUG: Mehrzweckbereich (in rosa auf der Karte); ZUM: Zone für gemäßigten Gebrauch (hellgrün); ZUR: Eingeschränkter Bereich (dunkelgrün); ZE: Sperrzone (blau) è

DorfDer Weiler El Puertito
Von der einen Pfad nach rechts ab in Richtung des Ortsteils Landung El Puertito, entlang der Bucht Caleta de la Rasca. Dies ist die am wenigsten geschützten Sektor der betroffenen Insel durch die mit Bezug zur Fischerei Konstruktionen. Einige Häuser noch als Wochenendhäuser für Angler benutzt.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. der Pier von El Puertito. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Der Weiler Puertito. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. El Puertito aus der Caldera gesehen. Klicken, um das Bild zu vergrößern
Die Insel Lobos in Fuerteventura. La Caleta von Rasca. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. La Caleta von Rasca. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. La Caleta von Rasca. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
Los Roques del Puertito
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Los Roques del Puertito. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. Los Roques del Puertito. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Los Roques del Puertito. Klicken, um das Bild zu vergrößern
LaguneKleine Lagunen (Las Lagunitas)
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Sekundär Volcano. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Im Westen der Insel, erreicht der Weg bald eine Zone von Salzland, sausuires (saladares) mit dem Namen Las Lagunitas, oder Las Lagunillas, einen periodisch überfluteten Gebiet von Meerwasser bei Hochwasser. Dies ist ein Gebiet von großem wissenschaftlichen Interesse, wo die Versalzung der Entwicklung von salztoleranten Vegetation ermöglicht hat; der Küstenteil ist Sperrgebiet.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Saladelle ovale Blätter (Limonium ovalifolium). Klicken, um das Bild zu vergrößernIn Lagunitas können statice ovale Blätter oder oval Saladelle beobachtet werden, lässt die Kanarischen Inseln (Limonium ovalifolium subspecies canariense [Pignatti]) (siempreviva de la laguna). Diese streng halophilen Pflanze ist endemisch stark eingeschränkt: die einzigen bekannten Populationen sind auf der Insel gefunden Lobos. Es ist eine Pflanze immergrün; die Blätter in einer Rosette Form und Spachtel angeordnet sind; Blütenstand in der oberen Hälfte verzweigt; kleine blaue Blüten mit auffällig Brakteen, sind auf dem Pfeiler gruppiert.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Las Lagunitas Blick auf Punta Mantequilla. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Las Lagunitas. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Las Lagunitas. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
Drei kleine Vulkane, Las Tres Hermanas, markiert das Ende von saladar von Las Lagunitas.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Las Tres Hermanas. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Las Tres Hermanas. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
LeuchtturmLeuchtturm Martiño (Faro de Martiño)
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Westküste der Insel. Klicken, um das Bild zu vergrößernAuf halbem Weg durch die Schaltung, an der Nordspitze der Insel, der Punta Martiño, steht der Leuchtturm Lobos (Faro de Lobos) oder Leuchtturm Martiño. Dieser Leuchtturm wurde in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts, um 1863 von dem Ingenieur gebaut Juan León y Castillo in einem neoklassischen Design, aber mit typisch kanarische Elemente wie den Innenhof.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Leuchtturm Martiño. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Der Leuchtturm war der erste Ort des ständigen Wohnsitzes auf der Insel Lobos mit den notwendigen Einrichtungen für das tägliche Leben wie einem Ofen, Wäscherei, Hof, landwirtschaftliche Grundstücke und Tanks Wasser zu speichern regen. Diese Zisternen (aljibes) sehr wichtig, weil sie die einzige Trinkwasserversorgung der Insel waren; sie wurden mit Kalk und Mörtel zu versiegeln begraben und beschichtet.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Leuchtturm Martiño. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Der Leuchtturm wurde bis 1968 von einem Leuchtturmwärter bewohnt, Antonio Hernández Páez, der den Spitznamen Antoñito el Farero, und seine Familie. Zu dieser Zeit wurde der Leuchtturm automatisiert.

In dieser Leuchtturm wurde im Jahre 1903, der Dichter und Künstler geboren Josefina Plá, die später in Paraguay lebte und starb im Jahr 1999; eine Gedenktafel erinnert an sein Gedächtnis.

A Josefina Plá: Quien nunca olvidó que era canaria, y para más majorera.
Por ella supimos que se pueden cambiar sombras por sueños.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Gedenktafel an der Josefina Plá Martiño Leuchtturm. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
„Bei Josefina Plá:
Wer nie vergaß sie war kanarische und mehr Majorera.
Dank ihr haben wir gelernt, dass Schatten in Träume verwandeln kann.“
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Lanzarote Blick vom Leuchtturm. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. La Hacha Grande Berg in Lanzarote für Lobos. Klicken, um das Bild zu vergrößernSeit dem Leuchtturm Martiño sehen wir die Südküste der Insel Lanzarote und dem Ferienort Playa Blanca.
In der Nähe des Leuchtturms sind salzig Land (saladar del faro), periodisch überflutet, aber weniger als die von Las Lagunitas.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die saladar del faro. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die saladar del faro. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die saladar del faro. Klicken, um das Bild zu vergrößern
Die Los Lobos auf Fuerteventura Insel. Leuchtturm Martiño von der Caldera gesehen. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Nordwestküste. Klicken, um das Bild zu vergrößernVom Leuchtturm die Schaltung wieder in Richtung Süden bis zum Montaña La Caldera. Auf dem richtigen Weg durch zwei Bäche gelangt, die Caleta del Vino und Caleta de la Madera.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Insel sah der Leuchtturm Martiño. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Caleta del Vino. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Hornito (Entgasen Kegel). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
Strombolian VulkanDer Berg von La Caldera
Die Insel Lobos in Fuerteventura. La Caldera. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. La Caldera. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Der Berg von La Caldera ist der höchste Gipfel auf der Insel Lobos, mit 127 m Höhe. Dieser Vulkan ist die Verlängerung der Kette von Vulkanen - orientiert Südwesten nach Nordosten - nördlich von Fuerteventura, die das beinhaltet Calderon Hondo und Bayuyo.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Spitze der Caldera. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Spitze der Caldera ist in der Sperrzone, und es ist - im Prinzip - Notwendigkeit, das zu fragen, Centro de Interpretación Erlaubnis, den Berg zu besteigen; aber - in der Praxis - niemand kümmert.

Der Aufstieg zum Gipfel dauert etwa 20 Minuten; es ist ziemlich schwierig, weil die Seite steil und die rudimentäre Treppe ist in schlechtem Zustand. Der schmale Rand des Kraters Blick nach unten in Richtung der unteren Hälfte wird durch das Meer eingedrungen und die Form Caleta del Palo: der Ausbruch hat in der Tat den nordwestlichen Teil des Vulkankegels zerstört, das ist ins Meer zusammenbrach.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. La Caldera Ansicht Leuchtturm Martiño. Klicken, um das Bild zu vergrößernIm Nordosten Blick erstreckt sich auf den Leuchtturm Martiño dann auf Lanzarote. Süd - Hängen des Vulkans der Form Malpaís in Richtung El Puertito. Im Südwesten sehen wir den Dünen Park von Corralejo gesäumt von Playas Grandes. Im Westen der Ferienort Corralejo.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. La Caldera seit Corralejo gesehen. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. Die Spitze der Caldera. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Spitze der Caldera. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
Die Pestländer (Malpaís)
Indem man vom Vulkan erneut zurückgeht überqueren Sie die unten Malpaís (östlichen Pestländern), einen Waschraum und basaltischen Vulkanasche, die der Landschaft eine grobe Aussehen verleihen. Die Malpaís einige Entgasen Kegel aus Schlacke entstehen, ernannt hornitos. Andere hornitos können direkt am Meer zu sehen ist, wo sie zum Teil auf dem Seeweg Erosion abgebaut wurden.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Malpais. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Malpais. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Lavastrom von Caldera. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
StrandDie Strände
Nach Malpaís befasst sich der Weg einen flachen Bereich; auf der rechten Seite kann man die Reste von ausgedienten Salzwiesen und den Strand von sehen La Caleta, einem windigen Strand bei Surfern sehr beliebt.

Dann geht der Weg zur Rückseite des Strandes von La Concha („Strand der Schale“), maskiert durch niedrige Dünen, am Ende einer kleinen Bucht. La Playa de La Concha, auch bekannt als Playa de La Calera ist ein Strand mit feinem goldfarbenem Sand, sichelförmig und von Wellen, die von einem felsigen Kap geschützt, der Paso de la Orchilla. Das ruhige Wasser möglich machen Schwimmen.

In der Nähe des Strandes von La Concha ist eine Statue von Josefina Plá.

Die Straße führt dann zum Pier des maritimen Pendelschiff.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Die Insel Lobos in Fuerteventura (Kanarische Tourismus-Zentrale Autor). Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. Der ehemalige Salzwiesen. Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. La Concha Strand. Klicken, um das Bild zu vergrößern
FloraDie Flora der Insel Lobos
Die Verteilung der Pflanzenarten wird stark von der Art des Substrats beeinflußt, auf dem sie wachsen und die Meeres Einfluß mehr oder weniger. Wir unterscheiden vier Hauptanbaugebiete, aber es gibt viele Pflanzenarten, die in mehr als einem Medium zu finden sind.
  • Die Insel Lobos in Fuerteventura. Traganum Moquin (Traganum moquinii). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die sausuires (saladares): die Art der Vegetation in diesem Medium wachsen, ist streng halophilen. Es scheint in den tiefer gelegenen Gebieten in der Nähe der Küste und wird regelmäßig von Hochwasser überflutet. Wir unterscheiden statice ovale Blätter (Limonium ovalifolium subspecies canariense) (siempreviva de Lobos), mischer Arten mit einer sehr eingeschränkten Verteilung, da die Bevölkerung von Lobos scheinen die nur eine der Kanarischen Inseln zu sein. Darüber hinaus wird die Umgebung zeichnet sich vor allem durch Arten der Familie Chenopodiaceae, wie Traganum Moquin (Traganum moquinii) (balancón), der Chenoleoides tomentosa, das ausdauernde Salicornia (Sarcocornia perennis) (mit hier einer der größten Populationen Archipel), der Fran laevis (Frankenia laevis) (tomillo sapo) Atriplex gruselig (Atriplex glauca) Atriplex Halime (Atriplex halimus) (saladillos) usw. Die Ränder der sausuires - nicht regelmäßig überflutet - haben eine Übergangs Vegetation mit den Bereichen, Sand oder Pestländern.
  • Lehm-Becken: Die Ton-Becken sind Vertiefungen mit Ansammlungen von schluffigen Tonmaterialien, die im südlichen Teil der Insel sind häufiger. Wasseransammlung kommt es während der Regenzeit und es wieder Marine-Infiltrationen. Dieses Wachstumsmedium wird durch das Vorhandensein von dichten Spezies charakterisiert, auch denen von sausuires gemeinsamen, unter denen Arten wie echte Soda (Suaeda vera) (matomoro), der Salsola divaricata, der Baum launée (Launaea arborescens), der Limonium tuberculatum, die Chenoleoides tomentosa, das Salsola tetrandra, die Wolfsmilch balsamifer (Euphorbia balsamifera) (tabaiba dulce) und Sarcocornia fruticosa. Floristische Zusammensetzung variiert mit dem Feuchtigkeitsgehalt und Bodenversalzung. Die Sarcocornia fruticosa ist selten auf den Kanarischen Inseln und ist auch hier selten, so scheint es, nur in nassen Becken. Der Limonium tuberculatum ist eine seltene Art auf den Kanarischen Inseln, die größte Population befindet sich in Lobos.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. tubercled Statice (Limonium tuberculatum). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. tubercled Statice (Limonium tuberculatum) und Stiele von glaucous Queller (Arthrocnemum macrostachyum). Klicken, um das Bild zu vergrößern
  • Die Insel Lobos in Fuerteventura. Vegetation. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Küstensandflächen und von innen: in sandigen Gebieten Pflanzen resistent gegen Salz leben, die meisten Vertreter sind die Salsola vermiculata der fabagelle von Desfontaines (Zygophyllum fontanesii) (uvilla de mar), die frankenia Heidekraut Blätter (Frankenia ericifolia), der Polycarpaea nivea (lengua de pájaro), der Limonium tuberculatum, die Limonium papillatum und Atriplex halimus. Letzteres ist derzeit nur auf der Seite, während die anderen Arten ebenfalls darin zu finden sind. Man kann beachten Sie die Anwesenheit von Lanzarote Lotus (Lotus lancerottense) in Teilen der Küste, und zerstreute Populationen von Euphorbia balsamifera und Lycium intricatum.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Agave Sisal (Agave sisalana). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Insel Lobos in Fuerteventura. Agave Sisal (Agave sisalana). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Fabagelle von Desfontaines (Zygophyllum fontanesii). Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. Fabagelle von Desfontaines (Zygophyllum fontanesii). Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. Fabagelle von Desfontaines (Zygophyllum fontanesii). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
  • Die Insel Lobos in Fuerteventura. balsamifère Spurge (Euphorbia balsamifera). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).die Pestländern (malpaíses): die Insel Lobos ist in seiner zentralen und südöstlichen Teile durch die jüngsten Basaltströme bedeckt, die eine bilden malpaís diskontinuierliche übersät mit kleinen Platten aus Sand und Ton. Vegetation Pestländern besteht hauptsächlich aus Euphorbia balsamifera und Suaeda vera, sondern auch Launaea arborescens, die Lycium intrincatum, die Kleinia neriifolia, die Euphorbia regis-jubae und gelegentlich die Asparagus arborescens und Phagnalon rupestre.
Die Insel Lobos in Fuerteventura. balsamifère Spurge (Euphorbia balsamifera). Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. balsamifère Spurge (Euphorbia balsamifera). Klicken, um das Bild zu vergrößernDie Insel Lobos in Fuerteventura. balsamifère Spurge (Euphorbia balsamifera). Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).
FaunaDie Fauna der Insel Lobos
Auf der Insel Lobos wurden 21 Brutvogelarten identifiziert, obwohl einige, wie der Fischadler (Pandion haliaetus) und der Berberei Falke (Falco pelegrinoides) ausgestorben in der Insel betrachtet werden, und andere - wie die Schleiereule (Tyto alba), Flussseeschwalbe (Sterna hirundo) (charrán común) und der ägyptischen Geier (Neophron percnopterus majorensis) (guirre) - sind sehr selten.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Berthelot Pieper (Anthus berthelotii) der Leuchtturm Martiño. Klicken, um das Bild zu vergrößernBrutvögel nisten in Lobos in verschiedenen Teilen der Insel. So, während Watvögel lieber in der Nähe der Küste und die Steppe Passerinevögel innen reich zu sein. Dazu gehören Arten wie der Brillenbär Sänger (Sylvia conspicillata), der Neuntöter (Lanius excubitor), der Wiedehopf (Upupa epops), der githagine Finch (Bucanetes githagineus), Berthelot Pieper (Anthus berthelotii), Rebhuhn Gambra (Alectoris barbara) und Kragentrappe (Chlamydotis undulata fuertaventurae), die noch sporadisch und begrenzte Präsenz, bei einigen Gelegenheiten in der sandigen Gegend im Norden der Insel beobachtet wurde.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Möwenkolonie. Klicken, um das Bild in Adobe Stock zu vergrößern (neue Nagelritze).Nistplätze für Seevögel und Raptoren sind die Caldera, Klippen, Felsen und hornitos. Die häufigsten Arten sind die Shearwater Scopoli (Calonectris diomedea) (pardela cenicienta oder pardela grande), die kleine shearwater (Puffinus assimilis), Bulwersturmvogel (Bulweria bulwerii), der Sturmvogel (Hydrobates pelagicus), die Sturmvögel (Oceanodroma castro) und der gelb-legged gull (Larus michahellis subspecies atlantis) (gaviota argéntea). Normalerweise diese Art bleiben nicht mehr als 3 oder 4 Monate auf der Insel, und am häufigsten von Perioden abwechseln. Unter den Raptoren als nisten auf der Insel beobachtet wurden, Kestrel (Falco tinnunculus), die Schleiereule (Tyto alba) (letzte Beobachtung im Jahr 1988) und der ägyptischen Geier (guirre) (letzte Beobachtung im Jahr 1992). Darüber hinaus wissen wir ein altes Fischadler Nest in Roque Cercado.

Die Insel Lobos in Fuerteventura. Yellow-legged Gull. Klicken, um das Bild zu vergrößernZugvögel besetzen die Küstenniederungen, wo es eine große Konzentration von Lebensmitteln ist; der belebteste Bereich ist der Bereich, die sich von der Playa de la Concha nach Los Toscones und Las Lagunitas. Unter den Zugvögeln bedroht Lobos gehören die von Eleonora Falcon (Falco eleonorae) und Flussseeschwalbe (Sterna hirundo). Die wichtigsten Bedrohungen für diese Arten sind, unter anderem, Wilderei, Plünderung durch wilde Katzen (Katze eine Kampagne wurde im September 1992 durchgeführt), die Zerstörung der Lebensräume, usw.

Es gibt auch mehr als 15 Überwinterung und wandernde Arten, die auf der Insel zusammenkommen, aber nicht Nest auf der Insel: Kiebitze, Strandläufern, Steinwälzer, Brachvögel, Reiher, Reiher und Löffler, einschließlich der Sanderling (Calidris alba), dunlin (Calidris alpina), der Seeregenpfeifer (Charadrius alexandrinus), der bellen Ritter (Tringa nebularia der bleiche swift (), Apus pallidus), der einfarbige swift (Apus unicolor).

SeehundDie Mönchsrobbe
Die Insel Lobos in Fuerteventura. Mönchsrobben in Los Lobos (Rekonstruktion Aquarell). Klicken, um das Bild zu vergrößernDie kleine Insel Lobos ist für die reiche Bevölkerung von Mittelmeer - Mönchsrobben (benannt Monachus monachus) die dort leben. Diese Dichtungen sind genannt Mönchsrobben wegen sichtbare Fett auf den Hals Rückgang, was darauf hindeutet, die Haube Mönche gezogen. Diese Mönchsrobben (focas monjes del Mediterráneo) wurden den Spitznamen „lobos marinos“ (Wolfsbarsch) von der Bevölkerung wegen ihrer klagende Schreie evozieren die Wölfe. Die Mönchsrobbe lebte alle Archipele Makaronesiens (Kanarische Inseln, Madeira, Azoren und Kapverden) und viel von der Atlantikküste von Afrika, von Marokko nach Mauretanien.

Als zu Beginn des fünfzehnten Jahrhunderts (1402) die Sieger Norman, angeführt von Gadifer de La Salle, auf der Insel blieb Lobos die Eroberung vorzubereiten Fuerteventura sie verproviantierten sich, indem sie Seehunde töteten, um sich zu nähren, und um Schuhe mit ihrer Haut herzustellen. Bis zum neunzehnten Jahrhundert Mönchsrobben von den Fischern abgeschlachtet wurden, weil sie dachten, ihre Gefräßigkeit die Fischbestände in den umliegenden Gewässern reduziert: Jedes dieser Tiere hat in der Tat brauchen 30 bis 40 kg Fisch pro Tag. Die Dichtungen waren auch eine Quelle von Fleisch, Fett und Leder. Als Ergebnis dieser Jagd, verschwanden die Spezies von der Insel und ihre Anwesenheit ist nicht zufällig.

Heute hat der Atlantik nur zwei sesshaften Kolonien: eine am Kap Blanco, an der Grenze zu Westsahara und Mauretanien, die zweite auf den Inseln Desertas, südöstlich von Madeira. Im Mittelmeer überlebt die Spezies nur in der Ägäis und, in geringerem Maße, an der nordafrikanischen Küste. Nicht jetzt rühmen, dass weniger als 400 Vertreter ist die Art gefährdet. Der Fall der Überlebenden sind nun geschützt, und es gibt ein Wiederansiedlungsprojekt der Mönchsrobbe in Lobos, trotz der Opposition von Fischer.

Praktische InformationenPraktische Informationen

Nützliche InformationenNützliche Informationen
Vom Yachthafen von Corralejo (Muelle deportivo de Corralejo) mehrere Anbieter bieten Ausflüge auf die Insel Lobos.

5 bis 7 Kreuzung pro Tag, je nach Jahreszeit, zwischen 10 Uhr und 16 Uhr 30. Letzte Rückkehr um 17 Uhr. Die Überfahrt dauert 15 Minuten.

Preis: ca. 15 € Rückkehr; Kinder € 7,50.

Der Ticketverkauf am Kiosk auf dem Paseo Marítimo, in der Nähe des Pescadería.

Telefon: 00 34 619 307 949, 00 34 646 531 068 oder 00 34 699 687 294

Site im Web: www.excursionesmaritimaslobos.com

MeteorologieWetter und Prognosen
CampingCamping
Der Campingplatz wurde früher für maximal drei Nächte in einer einzigartigen Lage der Insel erlaubt, genannt „La Carpinteria“, zwischen dem Pier und der Weiler El Puertito, kostenlos, aber ohne Ausrüstung. Sie haben die Erlaubnis von der Umweltagentur (fragen Oficina de Medio Ambiente) von Cabildo de Fuerteventura (Telefon: 00 34 928 862 300).
RestaurantRestaurants
Restaurant Chiringuito
Es gibt ein Restaurant in El Puertito, die Chiringuito, von den Nachfahren des letzten Leuchtturmwächter laufen, Antoñito el Farero. Mahlzeiten müssen vor Mittag reserviert werden.

Paella und gegrillte Meeresfrüchte Fisch.

Wohnung von 9 €.

Öffnungszeiten: von 11 Uhr bis 14 Uhr. Sandwiches (bocadillos) zur Verfügung stehen außerhalb dieser Zeiten.

Telefon: 00 34 609 067 946

Weitere ThemenWeitere Themen

Verkettung des Themas
Kanaren > Fuerteventura > La Oliva > Insel Los Lobos
Detailliertere Themen
Nahe Themen
La Casa de los Coroneles in La Oliva auf Fuerteventura
Das Dorf Villaverde auf Fuerteventura
Das Dorf Corralejo auf Fuerteventura
Der Naturpark der Dünen von Corralejo auf Fuerteventura
Das Dorf Tindaya auf Fuerteventura
Das Dorf Vallebron in Fuerteventura
Das Dorf Lajares auf Fuerteventura
Das Dorf El Cotillo auf Fuerteventura
Die Insel Lobos auf Fuerteventura
Breitere Themen
Empfang
Interaktive Karte der Insel Fuerteventura
Die Stadt La Oliva auf Fuerteventura
Die Stadt Puerto del Rosario auf Fuerteventura
Die Stadt Antigua auf Fuerteventura
Die Stadt Tuineje auf Fuerteventura
Die Stadt Pájara auf Fuerteventura
Die Stadt Betancuria auf Fuerteventura
Die Flora und Fauna der Insel Fuerteventura
Die Insel Fuerteventura - OTC Broschüre (PDF)
[Vorherige Thema] [Aszendent Thema] [Fuerteventura] [Gran Canaria] [La Gomera] [La Palma] [Lanzarote] [Teneriffa] [El Hierro] [Hauptseite] [Kanaren] [Via Gallica]
Auf diesem Standort suchen :
Auf dem Tuch suchen :
Diese Seite empfehlen :
Diesen Standort empfehlen :
AlbanieAllemagneAngleterreArméniePays basqueBiélorussieBulgarieCatalogneCroatieDanemarkEspagneEstonieFinlandeFranceGalicePays de GallesGéorgieGrèceHongrieIrlandeIslandeItalieEmpire romainLettonieLithuanieMacédoineMalteNorvègePays-BasPolognePortugalRoumanieRussieSerbieSlovaquieSlovénieSuèdeTchéquieUkraïne
Wenn Sie diesen Rahmen direkt erreicht haben, auf dieser Verbindung klicken, um die Menüs erscheinen zu lassen.