Die Stadt von Marrakesch

Titel[Fotos] [Präsentation] [Lage] [Besuche] [Kultur] [Praktische Informationen] [Weitere Themen]

[Empfang] [Aszendent Thema] [Folgende Thema] [Via Gallica]

Veröffentlichte Seite

VorstellungVorstellung

Allgemeine VorstellungAllgemeine Anmerkungen
Karte. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Lage. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Marrakesch ist eine Stadt Marokkos zum Fuß der Berge des Atlas.

Die Stadt wird in zwei verschiedenen Teilen geteilt: das Medina oder historische Stadt (10 Kilometer Bereich) und die neue Stadt, deren Hauptviertel heißen: Guéliz und überwintern. Guéliz bildet heute die Handelsstadtmitte. Er wurde von den Franzosen beim Protektorat gegründet. Das Viertel des überwinterns konzentriert zahlreiche Hotelkomplexe. Seit einigen Jahren vergrößert sich die Stadt in Peripherie insbesondere im Westen mit dem Aufkommen neuer Wohnviertel wie für die Region von Targa oder die Ausdehnung der Avenue Mohammed VI.

EtymologieEtymologie
Marrakesch (in Arabisch: Mûrrakûsh, مراكش) bekannt unter dem Namen Perle des Südens oder Tür des Südens und roter Stadt oder ockerfarbener Stadt. In der Vergangenheit war ganzes Marokko im Osten unter dem Namen Marrakesch bekannt; der Name Marokko stammt selbst der Verformung der spanischen Aussprache von Marrakesch: Marruecos.

LageLage

Karte. Klicken, um das Bild zu vergrößern.

Geschichte und TraditionenGeschichte, Literatur, Künste, Traditionen, Legenden, Religionen, Mythen, Symbole…

GeschichteGeschichte
Marrakesch ist in 1062 (Jahr 454 der Hedschra) von Youssef Ibn Tachfin gegründet worden, erster König der Dynastie Almoravides.

Sehr schnell in Marrakesch unter dem Impuls Almoravides, fromme und strenge Männer, wurden zahlreiche Moscheen und médersas (Schulen von Theologie des Korans), gebaut sowie ein Einkaufszentrum für den Maghreb und schwarzes Afrika. Marrakesch wächst schnell und drängte sich auf wie ein einflussreiches religiöses Kulturzentrum und; Wälle wurden ebenfalls gebaut, um die Stadt zu schützen.

Die Stadt wurde danach vom Sohn von Youssef Ibn Tachfin, Ali Ben Youssef, durch die Wallkonstruktion auf mehreren Kilometern verstärkt. Die Architektur der Stadt ist durch Fès, Kapital, das durch Idris I Er gegründet wurde, und muselmanisches Spanien beeinflußt worden. Diese zwei Städte sind die kulturelle und architektonische Strahlung Arabo-muselmanischen Marokkos, aber auch von muselmanischem Monde: es sind sie, die Al Andalus geleitet haben, und die es in Monde versammelt haben arabisch.

In 1147 bemächtigten sich Almohades, Partisanen eines orthodoxen Islams, des Bereichs der Stadt; die Almoravides-Letzten wurden vernichtet und die fast Gesamtheit der zerstörten Monumente. Almohades bauten zahlreiche Paläste, und religiöse Gebäude wie beispielsweise feiern es Moschee Koutoubia, die auf den Ruinen eines almoravidepalastes gebaut wurde.

Um den Palmenhain und die großen Gärten zu versorgen war ein Bewässerungssystem verfeinert. Marrakesch durch kulturelle Strahlung zog zahlreiche Schriftsteller und von Andalusien insbesondere gekommene Künstler heran.

In 1269 wurde Marrakesch von den mérinidesnomaden auf Kosten letzter Almohades erobert. Wenn die Ausbreitung der Mérinide-Dynastie vorkam, fiel Marrakesch dann in eine gewisse Lethargie, und sein Niedergang bewirkte den Verlust seines Hauptstadtstatuts zugunsten seines großen Gegners, Fès.

Zu Beginn XVIe Jahrhundert wird Marrakesch wieder die Hauptstadt des schnell erreichten Königreichs sein Höhepunkt insbesondere dank dem Sultan Saadien Mohammed El Mahdi. Im Namen des Vermögens, das von den Sultanen angehäuft wurde, wurde Marrakesch verschönert, die Monumente davon ruinieren dann restauriert und von kostbaren gebauten Palästen. Der durch Saadiens gebaute Palast, Badi, ist eine Antwort von Alhambra, das mit den wertvollsten Materialien verwirklicht wurde, die aus Italien, aus dem Sudan, aus dem Indien und sogar aus China stammen. Ein prunkvolles Protokoll, das von Topkapi von Istanbul geleitet wurde, wird darauf angewendet. Trotz ihrer Opposition an den Türken werden Saadiens durch die osmanische Zivilisation herangezogen. Ein überrest dieses Einflusses beruht auf dem Namen des Viertels von Derb Dabachi, das vom Begriff „ogdabachi“ ableitet und einen höheren Offizier in der osmanischen Militärhierarchie ernennt.

Marrakesch wird erneut sein Hauptstadtstatut verlieren. Ende des XVII. Jahrhunderts folgte die aktuelle alaouitedynastie Saadiens. Der Thron wird nach und nach auf Fès dann in Meknès, neuer Kaiserstadt übertragen.

Anfang des XX. Jahrhunderts kennt Marrakesch einige Kalenderjahre Kriege.

Im Jahre 1912 beendet die Gründung des französischen Protektorats in Marokko diese Anarchie. Im Jahre 1956 wird die Exilrückkehr des Königes Mohammed V zu Marrakesch wie im Rest des Landes feiert.

Andere ThemenAndere Themen

Verkettung des Themas
Detailliertere Themen
Interaktive Karte der Stadt von Marrakesch
Das Viertel des Medinas
Das Viertel Aguedal
Das Viertel des überwinterns
Das Viertel von Guéliz
Das Viertel des Palmenhains
Der Garten Menara
Nahe Themen
Die Stadt von Marrakesch
Die Stadt von Demnate
Die Stadt von Azilal
Die Stadt von Oukaïmeden
Die Stadt von Tahannaout
Die Stadt von Aït Ourir
Die Stadt von Aït Mannsour
Breitere Themen
Empfang
Die Provinz von Marrakesch
[Aszendent Thema] [Folgende Thema] [Hauptseite] [Marokko] [Via Gallica]
Auf diesem Standort suchen :
Auf dem Tuch suchen :
Diese Seite empfehlen :
Diesen Standort empfehlen :
AlbanieAllemagneAngleterreArméniePays basqueBiélorussieBulgarieCatalogneCroatieDanemarkEspagneEstonieFinlandeFranceGalicePays de GallesGéorgieGrèceHongrieIrlandeIslandeItalieEmpire romainLettonieLithuanieMacédoineMalteNorvègePays-BasPolognePortugalRoumanieRussieSerbieSlovaquieSlovénieSuèdeTchéquieUkraïne
Wenn Sie diesen Rahmen direkt erreicht haben, auf dieser Verbindung klicken, um die Menüs erscheinen zu lassen.