AlbanienDeutschlandEnglandArmenienBaskenlandWeißrusslandBulgarienKatalonienKroatienDänemarkSpanienEstlandFinnlandFrankreichGalizienWalesGeorgienGriechenlandUngarnIrlandIslandItalienRömisches ImperiumLettlandLitauenMazedonienMaltaNorwegenNiederlandePolenPortugalRumänienRusslandSerbienSlowakeiSlowenienSchwedenTschechienUkraine
Wenn Sie diesen Rahmen direkt erreicht haben, auf dieser Verbindung klicken, um die Menüs erscheinen zu lassen.
Personalisierte Forschung

Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier der Hütte

[Vorherige Thema] [Aszendent Thema] [Folgende Thema] [Hauptseite] [Kroatien] [Via Gallica]
Titel[Fotos] [Präsentation] [Lage] [Besuche] [Kultur] [Praktische Informationen] [Weitere Themen]Veröffentlichte Seite

LageLage

Stelle der Loggia. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Die Stelle der Loggia (Luža), die so für die Loggia genannt wurde, die sich neben dem berühmten Sponza-Palast aufstellt, ist die Stelle, auf der Stradun zu Ende geht, und daher eine Tür führt zum alten Hafen von Dubrovnik. Sie organisiert sich um die Kolonne von Roland.

BesucheBesuche

Die Stelle der Loggia (Luža)
Die Stelle der Loggia, die von großen polierten Platten pro die Jahrhunderte gepflastert wurde, machte früher Amt für Stelle des Marktes. Sie dient heute dem Sommerfest als Dekor und wird durch großartige Gebäude eingerahmt.
Die Kolonne von Roland (Orlandov stup)
Kolonne von Roland. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Die Kolonne von Roland (Orlandov stup), stellt sich im Zentrum der Stelle der Loggia zwischen dem Sponza-Palast und der Kirche Sankt Blasius auf.

Diese erstaunliche Skulptur ist im Jahre 1418 vom Meister ragusain Antun Dubrovčanin ausgeführt worden.

Es ist eine Kolonne aus Stein mit Verzierungen, die einen die mittelalterlichen Ritter vertritt am typisch gotischen Lächeln skulptiert wurden, das eingerahmte Schleifesgesicht und die den Panzer, das Schwert und den Schild trägt; in oberem Teil der Kolonne schwimmt eine vom Libertas-Wort geschlagene weiße Fahne.

Kolonne von Roland. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Nach der Legende würde die Skulptur den Paladin Roland, den Helden von Roncevaux und Neffen von Charlemagne darstellen, der Dubrovnik befreit hätte umzingelt von gefährlich Piratenarabern an VIIIe Jahrhundert; in Anerkennung hätten die Bürger ihm diese Gedächtniskolonne gewidmet. Aber es handelt sich wahrscheinlicher um einen lokalen Helden, der einen Angriff der Türken zurückgedrängt hätte.

Wie dem auch sei ist die Kolonne das Symbol der Freiheit und der Unabhängigkeit der Republik von Raguse: sie wurde während der Festlichkeiten der Fahne der Republik ausgestattet, während ihr Sockel als Podium diente, von wo wendete man sich an die Bevölkerung, um die Verkündungen der Regierung und anderer Informationen zu veröffentlichen.

Praktischer diente der Vorderarm der Statue von Roland als Maßnahmenmaßstab, der von den Kaufleuten der Stadt benutzt wurde: die Länge des Vorderarmes (51,2 cm), wurde „ragusaine umgebogen“, und auf dem Sockel der Kolonne reproduzierten Nuten im Stein diese Elle und erlaubten, die Stoffe zu messen.

Jedes Jahr, die feierliche Eröffnungszeremonie des Sommerfestes Dubrovnik und Einführung der Fahne der Freiheit „Libertas“ finden vor der Kolonne von Roland statt.

Der Sponza-Palast (Palača Sponza)
Der Sponza-Palast (palača Sponza), ist am Ende angesiedelt von setzte auf die Nordseite der Stelle der Loggia links von der Umdrehung der Uhr. Es ist eines der seltenen Gebäude, dem Erdbeben von 1667 standgehalten zu haben, das erlaubt, sich die kostbaren Paläste die zu dieser Zeit vorzustellen, die der Katastrophe vorausgeht. Der Sponza-Palast - vom Lateinn wägt ab zu wiegen - ist das älteste Monument und eines der schönsten von Dubrovnik. Dank ihrem Sinn der Angelegenheiten haben die Einwohner von Raguse diesen luxuriösen Palast mit seiner beeindruckenden Fassade als Demonstration ihres Reichtums und ihrer Kultur gebaut.

Seine Konstruktion geht an XVIe Jahrhundert hinauf zwischen 1516 und 1522, aber der innere Hof stammt aus der Zeit vor der Fassade und Datum XIVe Jahrhundert; sie hat die Stelle einer alten mittelalterlichen Straße eingenommen.

Auf architektonischer Ebene stellt der Palast die Elemente eines späten gotischen Stils (Erdgeschoss und 1. Stockwerk) und Renaissance- Stils (2. Stockwerk) nach dem Projekt des talentierten Architekten und Oberingénieurs der Republik von Raguse nebeneinander Paskoje Miličević.

Der Renaissance- gotische Stil ist nicht nur in den Arkaden sichtbar, aber auch in den Fenstern, die sich öffnen auf, setzte es. Seine besonders bemerkenswerte Fassade kombiniert die gotischen (Adern, Kleeblätter, Fenster in Kopf am ersten Stockwerk) und Renaissance- Stile, (Kolonnen und Giebel am 2. Stockwerk) und geleitete Arkaden der antiken Tempel im Erdgeschoss. Seine Schönheit hebt genauso viel ihre Anteile nur der delikaten Arbeit der Steinmetze hervor.

Der Palast umfaßt einen langen und engen rechteckigen inneren Hof an doppelter Galerie, die mit zwei umzingelten übereinandergelegten Klöstern ihrer zwei Arkadestockwerke vergleichbar ist.

Der Palast illustriert die Originalität und die Besonderheit der Architektur ragusaine, die in einer erfolgreich gewesenen Kombination des expressiven Potenzials verschiedener Stile besteht, die in der harmonischen Architektur dieses Palastes versammelt sind, der mit Spitzen aus Stein geschmückt scheint. Es sind die Brüder Andrijić, die aus der berühmten Familie von Maurern Steinmetze von Korčula stammen, die die Arbeiten der Größe der Steine durchgeführt haben.

Sponza-Palast. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Sponza-Palast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Die erste historische Rolle des Sponza-Palastes bestand darin, den Zoll (divona vom Italienischen dogana) von Raguse zu schützen, das die Waren kontrollierte, die Kaufleute von der ganzen Welt importierten. Aber sein Gebrauch hat im Laufe der Jahrhunderte variiert, der Palast wird schnell ein gigantischer Lagerhaus. Ein Flügel war für das Münzamt reserviert, das die Republik an XIVe Jahrhundert geschaffen hatte, und das bis zum Fall der Republik von Raguse funktionierte. Der Palast hat keinen Handels- oder Verwaltungsnutzen mehr seit dem Ende des XIX. Jahrhunderts.

Der Hof des Palastes, Arkadebreitseite, war das lebhafteste Einkaufszentrum der Stadt und die Verabredung der Geschäftsleute der Republik. Die Einschreibung auf dem Gewölbe „FALLERE NOSTRA VETANT UND FALLI WOG MEQUE PONDERO CUM MERCES PONDERAT IPSE DEUS ab“ erinnern die Kaufleute daran, nicht in Angelegenheiten zu mogeln.

Der Palast wurde später der Zusammenkunftsort der gelehrten.

Heute schützt der Sponza-Palast die Archive der Stadt-Stand von Dubrovnik (Povijesni arhiv), echter Staatskasse. Diese Archive bewahren die wichtigsten Dokumente auf, die von der langen Geschichte von Dubrovnik und von seiner Region, der entfernten Jahrhunderte zeugen (einige, die an 1022 hinaufgehen), und seinerzeit modern.

Tief im inneren Hof befindet sich der ursprüngliche Mechanismus der Umdrehung der Uhr der Stadt, während auf der Linke von alten Plänen und Fotos von Dubrovnik sowie wertvolle Archive dargelegt werden (Charta der Gründung der Stadt, 1358; Heft der Konten des Schatzes der Republik von Raguse, 1757-1808). Man kann sich dort Faksimiles von Briefen von Königen und andere große berühmte Persönlichkeiten verschaffen.

Der Sponza-Palast schützt auch die Originale der jacquemarts von Bronze der Umdrehung der Uhr, die Statuen, die die Umdrehung schmücken, die nur Kopien ist.

Am Eingang auf der Linke wird ein Saal einem gewidmet, der Memorial bewegt, das die jungen kroatischen Soldaten erwähnt, die von ihrem Leben die Verteidigung von Dubrovnik während des Sitzes von 1991-1992 zahlten.

Der Sponza-Palast empfängt außerdem während der Saisons von den Musikkonzerten und es feiert Fest der Freiheiten im Sommer.

Besuch: im Sommer alle Tage von 10:00 an 22:00.

Zahlender Eingang: 20 kunas.

Innerer Gerichtshof des Sponza-Palastes. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Sponza-Palast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Die Loggia der Uhr (Luža zvonara)
Die Loggia oder bringt unter (luža), ist zwischen dem Sponza-Palast und der Umdrehung der Uhr angesiedelt und das Ende schließt ist setzte.

Dieser alte Glockenturm, gänzlich gebaute im Jahre 1952 restaurierte im Jahre 1463 und, schützt die Glocken, die dazu dienten, den Alarm bei Schäden (Feuer usw.) zu geben oder die Ratstagungen der Republik einzuberufen.

Die Loggia wird über dem gewölbten Kopfübergang gebaut, der zum Ausgang der Stadt führt; unter der Loggia sieht man die innere Tür der Stadt, die von der Stelle der Loggia zur Tür von Ploče und zum Hafen der Stadt führt.

Der Admiral, der die Armeen von Dubrovnik befahl, brachte im angrenzenden Gebäude unter.

Die Umdrehung der Uhr (Gradski Svonik)
Umdrehung der Uhr. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Umdrehung Uhr, jacquemart. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Auf der östlichen Seite der Stelle der Loggia die Umdrehung der Uhr, hohen von 31 m, Bauernhof setzte die Perspektive von; seine Position außergewöhnlich in der Tat eines der Hauptsymbole der alten Stadt von Dubrovnik. Seine schlanke Form ist dem Renaissance- gotischen Stil eigen

Die Umdrehung der Uhr datiert von 1444. Sie wurde von den Erbauern ragusains Utišenović, Grubačević und Radmanović gebaut. Es ist Uhrmacher Luka Mihočin, Sohn eines Admirals, der die Metallplatte der Uhr, der Nadel des Mondzyklus herstellte darunter und zwei Figurinen aus Holz, die die Stunde läuteten. Diese Figurinen aus Holz sind später von zwei Bronzesoldaten „Maro et Baro“, vertraut Zelenci genannt, (die Grünen) ersetzt worden, in Anbetracht ihrer Grünspanfarbe, die auf die Oxydation zurückzuführen ist. Diese zwei sind jacquemarts aus Bronze, die die Stunden und die halben Stundenn in der Umdrehung schlagen, Kopien: die Statuen und die ursprünglichen Mechanismen, die von einem anonymen Meister gelaufen wurden, im Jahre 1476, sind am Sponza-Palast sichtbar.

Andererseits ist die gewaltige Glocke von zwei Tonnen gut authentisch: diese neue Glocke wurde im Jahre 1508 vom berühmt Haupt- Iwan Krstitelj Rabljanin geschmolzen (Jean d' Arbe oder von seinem Namen in Italienisch Magister Johannes Baptista Arbensis Tolle), Kanonengießer ragusain, der ebenfalls schmolz es feiert Kanone „die Eidechse“ der Festung Sankt Lorentz.

Umdrehung der Uhr. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Umdrehung der Uhr. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Uhrenumdrehung. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Die Umdrehung war sehr erschüttert worden - ohne - durch die verschiedenen Erdbeben zerstört zu werden, die kannte Dubrovnik; sie neigte gewaltig und konnte sich zusammenbrechen. Auch aus Gründen der Sicherheit wurde sie zunächst Anfang des XX. Jahrhunderts (1906) gekürzt, dann völlig abgerissen und am identischen wieder aufgebaut im Jahre 1929, indem man vollkommen die Pläne der Ursprungsumdrehung wieder aufnahm. Sie wurde im Jahre 1979 beim Erdbeben beschädigt und wurde im Jahre 1988 konsolidiert.
Umdrehung der Uhr. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Umdrehung der Uhr. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Umdrehung der Uhr. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Der Palast des großen Rates - Rathaus (Vijećnica)
Altes Rathaus. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Das große Gebäude, das den Winkel der Luža-Stelle und der breiten Strasse Pred Dvorom macht, ist ein Gebäude, das früher den Gemeinderat der Stadt geschützt hat, und die man in Kaffee Anfang des XX. Jahrhunderts umgewandelt hat. Gradska Kavana (Kaffee der Stadt), ist mehr als ein Kaffee. Man muss seinen ausgedehnten Saal am Dekor schönes durch eine Veranda verlängertes Zeitalter durchqueren, die den alten Hafen bewältigt. Die große Terrasse Gradska Kavana, Verabredung der Einwohner von Dubrovnik an den ersten Stunden des Vormittages, läuft auf Luža über.

Der Palast wurde im Jahre 1303 gebaut, zerstört durch ein Feuer im Jahre 1817 und völlig im Jahre 1863-1864 in einem Stil Neorenaissance- baut lombarde nach Plänen von Antonio Vecchietti wieder auf.

Der kleine Brunnen von Onofrio (Mala Onofrijeva fontana)
Der anmutig kleine Brunnen von Onofrio (mala Onofrijeva fontana), gleicht dem großen massiveren Brunnen, der das andere Ende schmückt von setzte; angesiedelt auf der Seite ist von Luža, sie wird zum Teil in einer Nische untergebracht, die auf der Fassade des großen Rates eingerichtet wurde.
Kleiner Brunnen von Onofrio. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kleiner Brunnen von Onofrio. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).
Dieser kleine Brunnen wurde anlässlich des Endes der Arbeiten des Baus des Wassernetzes gebaut im Jahre 1438 und gehörte zum selben Wasserversorgungsystem wie das große. Sie sollte aus Wasser den Markt vorantreiben, der sich früher auf der Stelle der Loggia hielt.

Sie wurde durch selbe Onofrio della gebaut untergrub mit Dekorationen mailändischen Bildhauers Pietro di MartinoPetar Martinov“ in kroatisch. Von achteckiger Form stellt sie auf jeder Seite ein skulptiertes Brett vor und wird mit einer barocken Stilkolonne geschmückt. Der kleine Brunnen bildet ein echtes Juwel der lapidarischen Kunst an Dubrovnik.

Kleiner Brunnen onofrio. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kleiner Brunnen von onofrio. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kleiner Brunnen von onofrio. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Der Palast des Rektors (Knežev Dvor)
Auf Pred Dvorom, der Vorplatz des Gerichts, liegt das Gericht des Rektors (Knežev Dvor), das Gebäude des Theaters Marin Držić und Conseil städtischen, dessen Erdgeschoss durch sehr an der Methode Kaffee Gradska Kavana besetzt wird.
Nach den Chroniken von Dubrovnik war das Baugewerbe, das den Ort des Palastes des Rektors zum Schluss des Mittelalters besetzte, eine kleinere Festung als der derzeitige Palast. Dieses „castrum“ wurde aus „palatium“ von XIVe Jahrhundert an umgewandelt. Dieses Gebäude wurde gänzlich im Jahre 1435 in der Explosion der Pulverablagerungen zerstört, die man dort lagerte.

Der derzeitige Palast überführung eines Wagenzuges am Anfang an XVe Jahrhundert, aber er spiegelt die belebte Geschichte der Stadt-Stand von Raguse, indem er versammelt harmonisch der Elemente von drei anderen Stilen und seiner verschiedenen Bauherren wider: ein gotischer Palast am Anfang und ein späterer Wiederaufbau in Renaissance- und barocken Stilen, da er Gegenstand mehrerer Konstruktionskampagnen am Belieben aufeinander folgender Katastrophen war:

  • Die Konstruktion des neuen Palastes des Rektors wurde zwanzig Jahre später dem Ingenieur durch die Behörden von Raguse anvertraut, und Architekt aus Neapel Onofrio di Giordano della untergrub, der Regisseur des Systems der Wasserleitung von Dubrovnik. Dieser neue Palast, der auf den Ruinen des alten gebaut wurde und der in einem sehr raffinierten gotischen Stil geplant ist, wurde in der Mitte XVe Jahrhundert beendet; er hatte dann nur ein Stockwerk.
  • Der neue Palast wurde erneut ernst durch eine Explosion im Jahre 1463 beschädigt, besonders seine Westfassade. Die Stadt ließ es zum Teil im Renaissance- Stil unter der Leitung florentinischen Konstrukteurs Salvio von Michele mit der Zusammenarbeit zahlreicher lokaler Konstrukteure wieder aufbauen.
  • Der Palast wird noch durch das Erdbeben von 1667 erschüttert; seine Restaurierung durch Erbauer Jerolim Škarpa de Korčula im Jahre 1739 fügte Teile barocken Stils als das Atrium hinzu.
Palast des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Der derzeitige Aspekt des Palastes datiert von diesem verschiedenen Wiederaufbau XVe Jahrhundert: es ist ein Gebäude, das aus vier Körpern von Gebäuden gebildet wurde, die einen viereckigen Hof begrenzen. Der Hof mit seinen Säulenhallen und hohen Galerien, mit seiner Loggia und seinen drei Treppen außerhalb-Werk spiegeln die verschiedenen Konstruktionsetappen wider. Die Säulenhalle der früheren Fassade wird reichlich geschmückt: die allegorischen Gründe und die Darstellungen sind das Werk lokaler und ausländischer Bildhauer unter am bekanntesten, das im Laufe XVe Jahrhundert in Raguse gearbeitet haben.

Das elegante und eher nüchterne Gebäude, behält einen gotischen Anschein trotz der Arkaden Renaissance- seines Portals und die barocke Brüstungstreppe, die im Hof geführt nach dem Stockwerk. Außer Onofrio della untergrub Michelozzo Michelozzi, und Juraj Dalmatinac trugen die Haupterbauer von Dubrovnik sowie eines halben Dutzends lokaler Architekten zum Werk bei.

Die Einfachheit und die Mäßigung der früher so reichen Republik von Raguse werden in diesem scheinbar zu bescheidenen Gebäude für eine so wichtige Institution der Republik verkörpert. Dies ist nicht erstaunlich, denn es ist gerade dieses harmonische Gleichgewicht ohne zu viel Luxus, das von allen Räumen des Lebens von Raguse charakteristisch ist.

Nach dem Fall der Republik von Raguse ist der Palast durch die besitzende Autorität geplündert worden Gegenstände großen Wertes, die zum Kulturerbe von Dubrovnik gehören, sorgfältig behalten und während Jahrhunderte versammelt entwendet oder zerstört worden.

An der Zeit der Republik von Raguse schützte der Palast die Appartements und Büros des Rektors, den Saal des kleinen Rates, die Salons für offizielle Empfänge und Audienzen, Verwaltungsbüros, einen Saal der Bewachung, eine Waffenablagerung und einen Sprengstofflagerhaus sowie ein Gefängnis.
Der Rektor, der immer einer Patrizierfamilie der Stadt gehörte, wurde für nur einen Monat, erneuerbaren gewählt nur ein Mal pro Periode von zwei Jahren.

Dieser Vertreter der Stadt - die nicht wirklich hatte zu können - musste im Palast umziehen, und während der ganzen Dauer seiner Mandatszeit angegrenzt dort zu bleiben, um von seiner Aufgabe nicht zerstreut zu sein. Um zu vermeiden, dass er korrumpiert oder beeinflußt wird, hatte er das Recht, den Palast nur im Rahmen der Ausübung seines Amtes zu verlassen, oder um sich auf die Kathedrale für Weihnachten und Saint Blasius zu begeben! Er durfte die anderen Feiern seit den Steinschichten der Außengalerie des Erdgeschosses verfolgen.

Die bemerkenswerte Einschreibung, die sich über dem Eingang des Palastes befindet „Obliti privatorum publica curate“ („Ihre privaten Angelegenheiten vergessend widmen Sie den öffentlichen Angelegenheiten“), war dort, für ihn zu erinnern an.

Außer seinen zahlreichen Chefaktivitäten des Staates erhielt der Rektor jeder Abend in großer Pumpe im Laufe einer speziellen Zeremonie den Schlüssel der zwei Türen der Stadt, die man für die Nacht geschlossen hatte, damit niemand sich in die Stadt einführen kann; die Schlüssel wurden ihm bis zum Morgen anvertraut, wo er sie nach dem umgekehrten Zeremoniell verschob, damit die Türen der Stadt geöffnet werden können. Diese Tradition hat sich bis zum Fall der Republik gehalten.

Palast des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Man dringt im Palast durch die schöne Galerie außerhalb der Arkaden der Westfassade ein; diese Galerie datiert vom Ende XVe Jahrhundert und legt gotische Kolonnen vor, deren Kapitelle für ihren Renaissance- Dekor bemerkenswert sind. Diese Kapitelle datieren von der Wiederaufbaukampagne, die der Explosion von 1463 entsprach. Sie werden reichlich von sehr lebenden Szenen wie auf jenem der extremen Rechten die Szene skulptiert, die Esculape darstellt, die den Handel ihrer Arzneimittel macht. Zwei Originalkapitelle von Onofrio rahmen den Haupteingang ein: einer stellt die Justiz und ein Löwenpaar dar, das andere macht der Rektor Justiz vor den Bürgern der Stadt.

Unter der gewölbten Kopfgalerie laufen lange Steinränge entlang der Mauer: die wesentlichen setzten sich dort, um die großen öffentlichen Feiern zu erleben.

Kapitell des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kapitell des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kapitell des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Der großartige innere Hof des Palastes oder Atrium ist ein einfacher und harmonischer Raum, der gotische Renaissance- und barocke Elemente vermischt. Die gegenwärtigen Arkaden Renaissance- auf drei von den vier Seiten geben der Stelle eine gewisse Majestät, während auf der vierten Seite eine barocke Treppe zu einer prächtigen Brüstung desselben Stils führt (Wiederaufbaukampagne von nach 1667). Das Atrium ist eines des Chefs-d'oeuvres von Onofrio.
Atrium des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Atrium des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Atrium des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Unter den Bögen der Treppe befindet sich ein kleiner gotischer Brunnen XVe Jahrhundert.
Atrium des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Atrium des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Palast des Rektors, Brunnen. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Das Atrium wird mit der büste eines der verdienstvollsten Söhne von Raguse, Seefahrers Miho Pracat (Michaeli Prazzato) geschmückt; diese büste ist im Jahre 1638 vom Haupt- Pier Paolo Jacometti ausgeführt worden, sculteur und italienischer Gießer von Recanati, aufgrund eines Dekrets der Republik. Es ist die Ehrerbietung allein an einem einfachen Bürger, der nie durch die Republik von Raguse während all seiner langen Geschichte, dieses reichen Bürgers und des Mäzens zurückgegeben worden ist, die der Stadt-Stand die Gesamtheit seines Vermögens hinterlassen haben.
Atrium, Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Atrium, Rektorpalast. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Büste von Miho Pracat. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Dieser innere Hof diente früher als öffentliche Stelle um einen heute verschwundenen Brunnen, wo die Bürger, die für ein Verwaltungsvorgehen gekommen sind und die Familien der Verbrecher sich kreuzten, die im Gefängnis eingesperrt wurden, die gekommen sind, die Gefangenen zu besuchen.
Atrium des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Rektorpalast. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).
Auf der Rechte des Hofes kann man in der Tat die alten Kerker sehen; die Gefangenen der Zellen, die auf dem Atrium geben, waren die bevorzugtesten, denn seinerzeit mussten die Gefangenen von ihren Angehörigen verproviantiert werden, um überleben zu können, und diese Zellen vereinfachten in hohem Maße den Kontakt mit der Außenseite. Die Zelle „des Drachens“, die so nach der Zeichnung eines rechts eingeprägten Drachens des Eingangs genannt wurde, gehörte zu einem Block Zellen, die am hinteren Teil angesiedelt und die für die verhärteten Verbrecher reserviert sind. Der Zwischenstock schützte den Wärter des Gefängnisses und den Schlüsselbund.
Kerker des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kerker des Palastes des Rektors. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Angesichts des Gefängnisses links vom Eingang befinden sich die alten Büros der Verwaltung, wo Ragusains die Dokumente, notarielle Urkunden zurückziehen wurden usw., bewahrt in den großen Mauerwandschränken an den Holztüren von der Periode malt Rokoko-.
Am ersten Stockwerk des Palastes befanden sich die privaten Appartements und das Büro des Rektors, den Saal des geringfügigen Rates, die Empfangssäle sowie die Kapelle.
Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Rektorpalast. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Rektorpalast. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Treppe, Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Im Büro des Rektors bemerkt man unter den interessanten Gegenständen das seltene barocke Kabinett aus Neapel, das sich aus einer Menge kleiner Tabellen über Glas (Ende XVII. Jahrhundert) zusammensetzt.

Jeder Abend nach der Schließung der Türen der Stadt kam man zeremoniös dem Rektor die Schlüssel der zwei Türen der Stadt übergeben, die er in diesem Büro bis zum am folgenden Morgen behielt.

Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Rektorpalast. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Ebenfalls zu bemerken: die Fenster typischen die zu dieser Zeit erledigt „umfaßter Flaschenfonds“ von Blei und die Steinhände, die die Holzrampen entlang der Treppen, die am Stockwerk klettern sowie eine kleine Kapelle barocke, hohe nach dem Erdbeben halten, unter der Galerie des ersten Niveaus.
Palast des Rektors kriecht. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Palast des Rektors versieht mit Fenstern. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Die Säle des Palastes des Rektors schützen heute das Museum der Geschichte der Stadt (Historijski muzej), die eine Sammlung von Möbeln, von Tabellen und von Dekorationsgegenständen vorstellt, die von der Kunst zeugen, ragusain zu leben.

Man findet dort neben den Stilmöbeln verschiedene Zeitalter zahlreiche Porträts von Aristokraten und wesentlicher ragusains, Tabellen großer Maler XVe und XVIe Jahrhunderte (Annibale Carraci, Le Tintoret, Giorgio Barbarelli dit Giorgione, Paris Bordone, Mihajlo Hamzić…)sowie eine numismatische Sammlung von Münzen, die an Dubrovnik zwischen XIVe und XIX. Jahrhunderten, den authentischen Schlüsseln der Tür der Stadt, von zahlreichen Kleidungen und Möbeln von Zeitalter, den Siegeln, dem Wappen, den Fotokopien des Codes von Dubrovnik und der Protokolle der Republik, den Gegenständen der Apotheke altes Domus Christi XVe Jahrhundert usw. benutzt wurden

Palast des Rektors, Stuhl hat Träger. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Im Atrium des Palastes, der eine außergewöhnliche Akustik besitzt, regelmäßig geben sich Konzerte der Zimmermusik im Rahmen des Sommerfestes Dubrovnik.

Besuch: Knežev Dvor (Palast des Rektors), Pred Dvorom, 3.

Offen von Montag bis Samstag von 9:00 an 13:00 der Winter; alle Tage von 9:00 an 19:00 von April bis Oktober.

Zahlender Eingang: 35 kunas.

Die Kirche Sankt Blasius (Crkva Svetog Vlaha)
Tief in der Stelle der Loggia, angesichts des Sponza-Palastes, stellt sich die Kirche auf, die heiligem Blasius (Sveti Vlaho), Besitzer und Beschützer der Stadt von Raguse gewidmet ist. Sie ist so an der Kreuzung der zwei Hauptstraßen angesiedelt, wo die Leutesammlungen sich halten: setzte es und Pred Dvorom.

Dieses schöne Gebäude an der übervollen barocken Architektur des Beginns des XVIII. Jahrhunderts unterscheidet mit der Nüchternheit, die angenommen wurde, entlang, es setzte. Die Kirche Sankt Blasius ist ebenso interessant, von Tag zu sehen, dass von Nacht, wenn das Licht seine Glasmalereien durch das Innere beleuchtet.

Sie ist von 1706 bis 1715 von venezianischem Architekten Marino Gropelli am Ort einer alten romane Kirche XIVe Jahrhundert gebaut worden, das demselben Heiligen gewidmet ist, aber, das durch ein großes Feuer zerstört wurde, im Jahre 1706.

Die Kirche Sankt Blasius ist von rechteckigem Plan in griechischem Kreuz, der von jenem der Kirche San Maurizio in Venedig geleitet wurde, und wird durch eine prächtige zentrale Kuppel ovaler Form beherrscht. Sie stellt eine Bossenwerkgrundmauer vor eine eindrucksvolle Brüstungstreppe und eine reichlich geschmückte barocke Fassade von vier großen kotinthischen Kolonnen, einer übervollen Säulenhalle und variierter Statuen.

Kirche Sankt Blasius. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kirche Sankt Blasius. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Kirche Sankt Blasius. Klicken, um das Bild zu vergrößern.
Kirche Sankt Blasius. Klicken, um das Bild in Fotolia zu vergrößern (neue Nagelritze).Das herzliche Innere der Kirche enthüllt ein kurzes Schiff und einen überladenen begüterten Altar von Skulpturen, von Bändern, von Girlanden und von Leinen lebhaften roten Altars an traditionellen Stickereien. Die inneren Verzierungen wuchern: Marmor, Engelein, Vergoldungen, Skulpturen und Flachreliefs rivalisieren von Schönheit.

Jedoch ist der Schatz der Kirche eine Statue heiligen Blasius, der Thron auf dem Meister-Altar. Diese Statue von gotischem Stil aus vergoldetem Geld Datum XVe Jahrhundert; sie ist das Werk eines lokalen Goldschmiedes und wurde von der Bruderschaft der Goldschmiede angeboten. Sie allein kam wundersam intakt aus dem Feuer von 1706 heraus, das die erste Kirche Sankt Blasius zerstörte.

Die Statue vertritt den heiligen Besitzer der Stadt, der in seiner linken Hand ein Modell der Stadt vor dem großen Erdbeben von 1667 hält, das fast völlig Raguse zerstörte; sie stellt also eine interessante historische Zeugenaussage eines Zeitalters dar, von der er nur wenig überreste bleibt: die im Erdbeben zerstörten Gebäude sind deutlich sichtbar.

Besuch von 8:00 bei 17:00 in Woche und von 8:00 an 12:00 der Sonntag.

Kirche Sankt Blasius. Klicken, um das Bild zu vergrößern.Die Kirche Sankt Blasius schützt auch zwei Statuen von Stein, Vertreter heiliger Blasius und heiliger Jérôme, Werke des aus Brač, Nikola Lazanić, des Endes XVIe Jahrhundert stammenden Bildhauers; sie befanden sich am Anfang in der alten Kirche Sankt Blasius XIVe Jahrhundert.

Geschichte und TraditionenGeschichte, Literatur, Künste, Traditionen, Legenden, Religionen, Mythen, Symbole…

GeschichteGeschichte

Andere ThemenAndere Themen

Verkettung des Themas
Detailliertere Themen
Nahe Themen
Interaktive Karte der geschlossenen Stadt von Dubrovnik in Kroatien
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier der Franziskaner
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier nördliches
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier der dominikanischen
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier der Hütte
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier der Kathedrale
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier der Jesuiten
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien - Quartier südliches
Breitere Themen
Empfang
Interaktive Karte der Stadt von Dubrovnik in Kroatien
Die geschlossene Stadt von Dubrovnik in Kroatien
Die Befestigungen von Dubrovnik in Kroatien
Die moderne Stadt von Dubrovnik in Kroatien
Die Insel von Lokrum in Kroatien
Die Inseln Élaphites in Kroatien
Das Dorf von Zaton in Kroatien
Das Dorf von Trsteno in Kroatien
Vorherige Thema ] [ Aszendent Thema ] [ Folgende Thema ]
Diese Seite empfehlen :
Diesen Standort empfehlen :
Personalisierte Forschung
Wenn Sie diesen Rahmen direkt erreicht haben, auf dieser Verbindung klicken, um die Menüs erscheinen zu lassen.